• Fachexkursion 2011
Unsere Institutsexkursion im Jahr 2011 führte uns zuerst nach Bad Muskau in den Fürst-Pückler-Park. Wir bewunderten die Landschaftsgärtnerei und bestaunten die eigenwillige Architekur des Neuen Schlosses. Hermann Fürst von Pückler-Muskau hat in den Jahren 1815-1845 ein unvergleichliches Beispiel eines Landschaftsparks im englischen Stil erschaffen. Der Park gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Danach fuhren wir nach Rietschen und lernten das Museumsdorf  Erlichthof, das Pedant zum hochherrschaftlichen Leben, kennen. Schrotholzhäuser, teilweise 300 Jahre alt, wurden auf Grund des Kohlebergbaus in der Lausitz an ihren alten Standorten abgebaut und detailgetreu in Rietschen wiederaufgebaut. Eine nette Mitarbeiterin der VATTENFALL Europe Mining AG informierte uns anschaulich von der Errichtung einer bis zu 100 m tiefen Dichtwand und der Umverlegung des Weißen Schöpses.

  • Fürst-Pückler-Park Bad Muskau
  • Fürst-Pückler-Park Bad Muskau
  • Fürst-Pückler-Park Bad Muskau
  • Museumsdorf Erlichthof in Rietschen

  • Modell der Dichtwand des Tagebaus Reichwalde im Museumsdorf Erlichthof in Rietschen
  • Standortbesichtigung der Baustelle zur Errichtung der Dichtwand des Tagebaus Reichwalde
  • Standortbesichtigung der Baustelle zur Errichtung der Dichtwand des Tagebaus Reichwalde
  • Standortbesichtigung der Baustelle zur Errichtung der Dichtwand des Tagebaus Reichwalde